Was wir vom Bluefin Cruise Junior halten: Ein Blog von Laura und Lexie

, Was wir vom Bluefin Cruise Junior halten: Ein Blog von Laura und Lexie

Wir haben mit Laura Corbe (@lauracorbe) und ihrer Tochter Lexie über ihr 8’ Junior Paddle-Board gesprochen. Es war wirklich interessant zu erfahren, welche Erfahrungen sowohl die Eltern als auch Lexie selbst mit dem Board gemacht haben.

Unserer Erfahrungen mit dem Bluefin Cruise Junior-Modell

Die Erfahrungen aus Sicht der Eltern

Wie alle Eltern möchten auch wir, dass unsere Kinder glücklich & gesund sind. Neben einer guten Ernährung und Sport engagiere ich mich zudem leidenschaftlich dafür, dass meine Töchter eine Verbindung mit der Natur aufbauen. Ich habe mein ganzes Leben sehr naturnah gelebt und gearbeitet, weswegen es keine Überraschung ist, dass wissenschaftliche Studien nun herausgefunden haben, dass es zu unserem Wohlbefinden, Selbstbewusstsein und zu unserer Kreativität beiträgt und gleichzeitig Depressionen und Angstzustände lindert, wenn man mehr Zeit in der freien Natur verbringt. Während sich Eltern heutzutage Sorgen darüber machen, dass der Medienkonsum eben diese Fähigkeiten unserer Kinder zerstört, so zeigen uns Studien auf, dass die Natur uns dabei hilft, eine bessere Beziehung zu unseren Mitmenschen aufzubauen. Selbstbewusstere und weniger gestresste Kinder zu haben hört sich für mich als Elternteil wie ein Sechser im Lotto an!

, Was wir vom Bluefin Cruise Junior halten: Ein Blog von Laura und Lexie
Laura und ihre Familie verbrachten einen Großteil des Jahres auf Reisen.

Stand-up-Paddling bietet eine großartige Möglichkeit, um wieder eins mit der Natur zu werden. Da meine Kinder einen großen Teil ihres Lebens auf dem Wasser verbracht haben, lieben sie diese Sportart. Es handelt sich hierbei um eine Aktivität, die man schnell erlernen kann, bei der man aber dennoch immer aktiv ist. Meine Kinder können mit ihren Boards sowohl die Ergebung erkunden als auch an Ort und Stelle bei ihren Freunden bleiben. Das ist perfekt, wenn sie alleine auf Entdeckungstour gehen wollen (natürlich gefahrlos) oder auch wenn wir alle zusammen losziehen wollen. Die Kinder können ihre Aktivitäten mit dem Board so aktiv oder entspannt wie sie möchten gestalten und die freie Natur bietet ihnen zudem viele Möglichkeiten, um die Natur und ihre Umgebung spielerisch entdecken zu können.

, Was wir vom Bluefin Cruise Junior halten: Ein Blog von Laura und Lexie
A propos freie Natur: Schaut euch diesen Riffhai an, den Laura entdeckt hat.

Die Erfahrungen aus Sicht der Tochter

Das neue Bluefin Cruise Junior-Modell kam an, als gerade in Strömen regnete und ich musste fast eine ganze Woche lang warten, bevor ich es ausprobieren konnte. Ich habe schon einmal auf einem SUP-Board gestanden, es war jedoch ein Board für Erwachsene, weswegen ich sehr aufgeregt war, endlich einmal ein Junior-Board auszuprobieren.

, Was wir vom Bluefin Cruise Junior halten: Ein Blog von Laura und Lexie
Lexi mit ihrem Bluefin Cruise Junior Board und mit noch einem Bluefin!

Eines Nachmittags nach der Schule kam die Sonne endlich hinter der Wolken hervor und wir probierten das Board am Hafen aus. Ich habe mich gefreut, weil die Tasche so leicht ist, sodass ich das Board ganz alleine tragen kann. Meine Mutter passte die Riemen an, sodass ich mein Board selbst ans Wasser transportieren konnte. Ich brauchte ein wenig Hilfe, um es aus der Tasche zu bekommen und nachdem man mir gezeigt hatte, wie die Pumpe funktioniert, konnte ich es sogar ganz alleine aufpumpen.

, Was wir vom Bluefin Cruise Junior halten: Ein Blog von Laura und Lexie
Das Bluefin Cruise Junior-Modell ha eine leichtere und kompaktere Tasche, sodass jeder Junior sein eigenes Board tragen kann!

Das Wasser in Schottland ist wirklich kalt und ich hatte keinen Neonprenanzug, weswegen ich ein wenig nervös war und Angst hatte, ins Wasser zu fallen. Ich konnte jedoch auf Anhieb auf dem Board stehen. Ich fand das Board anfangs ein wenig wackliger als die großen Boards, die ich gewöhnt bin, aber nachdem ich ein paar Minuten im Hafen gepaddelt war, kam ich sehr gut damit zurecht. Das Junior-Board ist viel schneller und es lässt sich viel einfacher manövrieren, was total viel Spaß macht, wenn man erst einmal den Dreh herausgefunden hat.

, Was wir vom Bluefin Cruise Junior halten: Ein Blog von Laura und Lexie
Lexie testet das Board im Hafen.

Als Nächstes wollte ich den Clip am Sitz ausprobieren, mit dem man das Board in ein Kayak umrüsten kann. Das hat auch viel Spaß gemacht, da ich das noch nie zuvor ausprobiert hatte. Ich paddelte auf Anhieb durch die Bucht und konnte sogar noch schneller paddeln. Jetzt da ich den Dreh heraus habe, möchte ich unbedingt, dass mir Mama einen Neonprenanzug kauft, damit ich noch mehr paddeln kann und mir keine Sorgen mehr darüber machen muss, ins Wasser zu fallen!

Unser Dank geht an Laura und Lexie! Wenn du mehr über unser Bluefin Cruise Junior-Modell erfahren möchtest, dann lies hier unseren Blog-Post. Wenn du selbst gerne ein solches Board besitzen möchtest, dann klicke hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.